Bauchnabelpiercing - Blue Dragon Tattoo

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bauchnabelpiercing

PIERCING
Der nun beschriebene Piercingvorgang bezieht sich auf das normale  senkrechte Nabelpiercing. Zuerst wird die Haut an der zu piercenden  Stelle desinfiziert und mit Oberflächenanästhetikum besprayt. Danach  wird im Stehen die Plazierung des Piercings angezeichnet. Der Kunde  sollte sich hinlegen, da dies das Einsetzen für den Piercer vereinfacht  und möglichen Kreislaufproblemen entgegenwirkt. Die Haut wird nun  mittels einer Piercingzange fixiert und ein wenig angehoben und mit  Eisspray behandelt. Durch die Öffnung der Zange wird die Haut  anschliessend durchstochen. Dabei verspürt der Kunde einen leichten  Schmerz, der aber nur von sehr kurzer Dauer ist. Nach dem Entfernen der  Nadel wird durch den verbleibenden Schlauch der Schmuck eingesetzt. Nach  dem Einsatz des Schmuckes wird die Stelle mit einem sterilen Pflaster  abgeklebt, um in den nächsten Stunden Verunreinigungen der Wunde zu  vermeiden. Die Abheilzeit bei diesem Piercing ist sehr schwer  vorauszusagen, da sie unter anderem auch abhängig von der Belastung im  Alltag ist. Bei Menschen, die den ganzen Tag sitzen und somit ständig  Druck auf die Wunde ausüben, wird die Heilung langwieriger sein als bei  denen, die die Wunde belastungsfrei halten. Im Endeffekt tragt ihr  selbst aber den grössten Teil zur Pflege bei und solltet euch auch  Gedanken darüber machen, dass ein Piercing ein Eingriff in den Körper  darstellt und die entsprechende Pflege zur Verheilung einfach  unumgänglich ist.




 
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü